Fachverband Sportschießen Rheinland e.V.

im Sportbund Rheinland

Wir schauen hin

Keine Chance für sexualisierte Gewalt
Liebe Mitgliedsvereine im Fachverband Sportschießen Rheinland e.V.
Liebe Sportlerinnen und Sportler.

Sportvereine in Deutschland verzeichnen rund 7,3 Millionen Mitgliedschaften von Kindern und Jugendlichen. Sie gehören zu den wichtigsten Orten für Freizeitaktivitäten von Heranwachsenden. Dadurch leisten die Vereine unumstritten einen wertvollen Beitrag, denn Sporttreiben kann nicht nur die körperliche Gesundheit, sondern auch das Wohlbefinden in psychischer und sozialer Hinsicht stärken. Diese positiven Wirkungen des Sports entfalten sich jedoch nicht ohne weiteres. Es ist die Aufgabe der Sportvereine und der Personen, die sich in ihnen engagieren, die Unversehrtheit von Kindern und Jugendlichen zu schützen und ihr Heranwachsen im Sport kinder- und jugendgerecht zu gestalten.

Die Nähe und engen Beziehungen, die im Sport entstehen, bergen mitunter auch Risiken und können missbraucht werden. Es ist für junge Menschen schwierig, über Missbrauchs- und Gewalterfahrungen im Sport zu reden und diese aufzudecken. Sportvereine stehen daher in der Verantwortung, aktiv zum Schutz von Kindern und Jugendlichen beizutragen. Zu diesem Schutzgedanken gehört es auch, jeglicher Gewalt gegen Kinder und Jugendliche entschlossen entgegenzutreten – egal, ob körperlicher, psychischer oder sexualisierter Art.

Der Fachverband Sportschießen Rheinland e.V. verurteilt jede Form von Gewalt und Machtmissbrauch gegen Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufs Schärfste und setzt sich dafür ein, dass Fälle sexualisierter Gewalt aufgeklärt und konkrete präventive Maßnahmen umgesetzt werden. Im Rahmen einer Satzungsänderung verabschiedete die Mitgliederversammlung vom 17.10.2021 den § 4 Kinder- und Jugendschutz (siehe Satzung). Darüber hinaus wird der Verhaltenskodex der angeschlossenen Vertragstrainer im Dreijahresrhythmus erneuert.

Wenn ein Fachverband seinen Mitgliedern anrät, den Kinder- und Jugendschutz aktiv umzusetzen und ihn in ihrer Satzung zu verankern, dann sollte er mit gutem Beispiel vorangehen und ihn ebenfalls in seiner Satzung festgelegt haben. Damit erfüllt er zum einen den Anspruch einer Vorbildfunktion, zum anderen klärt er den eigenen Umgang mit diesem Thema. So kann der Fachverband beispielsweise seine eigenen Erfahrungen weitergeben und seinen Mitgliedsvereinen vermitteln, dass sie im Umgang mit diesem durchaus schwierigen Thema nicht alleine gelassen werden, sondern stets auf die Unterstützung des Fachverbandes Sportschießen Rheinland e.V. zählen können. Hierzu stehen Ihnen alle Vorstandsmitglieder, allem voran unser Jugendleiter (siehe Vorstand), gerne zur Verfügung.

Beispielvideo:
https://www.youtube.com/watch?v=TEDo9JAxGKw

Im Verdachtsfall stehen Ihnen neben dem Fachverband Sportschießen Rheinland e.V. auch die folgenden Organisationen diskret und vertrauensvoll zur Verfügung:

Landessportbund Rheinland-Pfalz         
Oliver Kalb
o.kalb(at)lsb-rlp.de
06131 2814-411

Weitere Organisationen:
Der weisse Ring
www.weisser-ring.de

Sportjugend Rheinland
Susanne Weber
susanne.weber(at)sportjugend-rheinland.de
0261 135-109

 

Polizeilicher Opferschutz
Opferhilfe bei Gewalttaten Polizei (rlp.de)

 

 

2022 Fachverband Sportschießen Rheinland e.V.